Fortuna-Handballer mit erster Bewährungsprobe

Nordkurier, 10.08.2018 von Stefan Thoms

Beim Neubrandenburger Handball-Turnier um den Jacob-Cement-Cup geht es den Gastgebern um einen Formcheck. Und: Der Sieger bekommt 500 Euro in die Mannschaftskasse.

Neubrandenburg. Neue Liga, neue Spieler, neue Ziele. Die Handballer vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg haben den „Betriebsunfall“ Ostsee-Spree-Liga-Abstieg umgehend ausgebügelt und sind nach einer fast makellosen MV-Liga-Saison zurück in Deutschlands vierthöchster Spielklasse. Die Vorbereitung läuft, das Heimturnier um den Jacob-Cement-Cup am Samstag (10 Uhr) in der Webasto-Arena dient als erste Standortbestimmung. „Wir arbeiten momentan an der Taktik und der Integration der Neuen. Beim Training sind immer zwischen 14 und 18 Spieler. Das macht Spaß und ist effektiv. Die Jungs ziehen mit“, sagt Fortuna-Trainer Marcin Feliks. 

Acht Neuzugänge im Gastgeber-Team 

Zum fünften Mal sponsert der Baustoff-Händler Jacob Cement das Vorbereitungsturnier. Dazu gehören insgesamt 1350 Euro Preisgeld für die Teams, der Sieger bekommt 500 Euro für die Mannschaftskasse. „Wir unterstützen die Neubrandenburger Handballer seit vielen Jahren, sowohl finanziell als auch mit Ausbildungs- und Arbeitsstellen für Spieler. Mannschaftssportler sind teamfähig, zuverlässig und ehrgeizig. Aktuell arbeiten Torhüter Thilo Prodoehl und Rückraumspieler Robyn Saß bei uns, beide bestätigen das voll und ganz“, so der Neubrandenburger Jacob Cement-Standortleiter Benny Marlow. 
Neben den Fortunen aus Neubrandenburg spielen Ostsee-Spree-Ligist Grünheider SV sowie die beiden MV-Ligisten TSG Wismar und Mecklenburger Stiere II um den Pokal. Im Gastgeber-Team werden alle acht Neuzugänge dabei sein. Zuletzt wurden die polnischen Rückraumspieler Michal Rogalski (20) und Lukasz Calujek (24) unter Vertrag genommen. Linkshänder Rogalski soll für Tore von der rechten Seite sorgen, der Zwei-Meter-Mann Calujek wurde als Nachfolger von Torjäger Ksawery Gajek für den linken Rückraum geholt. Gajek hat sich Richtung Gdansk verabschiedet. 

Stützpunkt MV

Talente